| Immobilien-Kauf

So meistern Bauträger und Makler die Corona-Krise

Die aktuelle Situation stellt Immobilienmakler und Bauträger vor neue Herausforderungen. Käufer können an dieser Stelle jedoch beruhigt sein – entgegen einiger Falschmeldungen bestätigen Immobilienanbieter: der Verkauf geht weiter! Bauträger nutzen aktuell modernste digitale Möglichkeiten, die dem Verkauf von Neubau-Immobilien oft besser entsprechen als bisher. Wir haben uns bei Bauträgern und Maklern in Deutschland umgehört und die wichtigsten Antworten rund um den Immobilienkauf in Corona-Zeiten für Sie zusammengestellt.

| Immobilien-Kauf, Recht

Der Notar – unverzichtbar beim Immobilien-Kauf und der Beurkundung

Beim Immobilien-Kauf und -Verkauf hat der Notar die entscheidende und wichtigste Aufgabe: den Vertrag zwischen beiden Vertragsparteien als neutrale, unabhängige Person zu beurkunden. Wie der Notar dem Käufer beim Erwerb seines neuen Eigenheims zur Seite steht – vorab und bei der Vertrags-Beurkundung und wie es sich mit der Notar-Gebühr verhält – ein Ratgeber:

| Immobilien-Kauf

Immobilien als Kapitalanlage: Rendite-Risiko-Verhältnis in C-Städten am besten

Eine Studie der bulwiengesa AG im Auftrag der d.i.i. Deutsche Invest Immobilien GmbH deckt Freiburg im Breisgau als die Stadt mit der höchsten Rendite bei gleichzeitig niedrigstem Marktrisiko auf. Die Studie zeigt auch, in welchen beiden Städten – es sind keine der sieben A-Städte, sondern beides C-Städte – Immobilien-Kapitalanleger mit der höchsten Rendite von 4,5 Prozent rechnen können.

| Immobilien-Kauf

Tipps für mehr Budget beim Immobilienkauf

Eine der besten Geldanlagen ist nach wie vor die eigene Immobilie. Ob zum Selbstbezug oder zur Kapitalanlage – die eigenen vier Wände sind Gold wert. Dabei ist es wichtig, zu wissen, welche Immobilie im finanziellen Rahmen liegt. Selbst wenn die Wunsch-Immobilie zunächst nicht realistisch erscheint, gibt es Möglichkeiten, den eigenen finanziellen Rahmen beim Immobilienkauf erheblich zu vergrößern. Dabei sollte man jedoch keinesfalls auf das Eigenkapital verzichten.

| Immobilien-Kauf

Kapitalanlage in Pflegeimmobilien: Pro und Contra

Wie das Amt für Bevölkerungsentwicklung herausgearbeitet hat, wird bis zum Jahr 2030 die Anzahl der Pflegebedürftigen um rund 27 Prozent auf 3,62 Millionen ansteigen. Die „Baby-Boomer“, geboren in den späten 60er Jahren des 20. Jahrhunderts, werden alt. Gebraucht werden bereits heute zahlreiche neue Pflegeheime und Seniorenimmobilien. Immer mehr Privatanleger stellen sich nun die Frage, ob sie in eine Pflege-Immobilie investieren sollen. Bislang galt der Markt vorrangig als interessant für institutionelle Investoren. In diesem Beitrag lesen Sie, was es bei einem Investment in Pflegeimmobilien zu beachten gibt.

| Immobilien-Kauf

Der Speckgürtel bietet neue Investment-Chancen

Wer als Immobilieninvestor nach einer guten Anlagemöglichkeit sucht, konzentriert sich künftig am Besten auf den Speckgürtel der Top-Metropolen. Das legt eine Untersuchung der Quantum AG mit dem Titel „Grenzenlose Mobilität – Die Bedeutung von Pendlerströmen für die Immobilienmärkte“ nahe. Studien führender Researchunternehmen bestätigen die Entwicklung.

| Immobilien-Kauf

Immobilientrends: Co-Living und Shared Space

Wenn der Wohnraum kleiner wird, müssen Gemeinschaftsflächen umso größer sein – auf den Nenner bringt es das Zukunftsinstitut Horx im Online-Dossier zum Thema „Wohnen“. Bauträger wie etwa die GBI AG aus Berlin bestätigen das. Überraschung: „Shared Space“, wie Gemeinschaftsflächen gern genannt werden, sind auch bei zahlungskräftigen Käufern gefragt.