| Immobilienauswahl

Die Wahl der passenden Wohnetage ist für Käufer von Eigentumswohnungen manchmal gar nicht so leicht. Jedes Geschoss hat seine Vor- und Nachteile. Nachfolgend eine Übersicht zu überlegenswerten Aspekten, insbesondere für Wohneinheiten im Erdgeschoss- und Dachgeschoss.

Viel spricht für das Dachgeschoss, allerdings werden wir alle älter und wenn der Fahrstuhl ausfällt, kann das Treppensteigen schon mal anstrengend sein. Auch die Zwischenetagen sind nicht für jeden geeignet. Besonders, wer sehr lärmempfindlich ist, leidet vielleicht unter den „Schritten von oben“, die in einem weniger schallgeschützten Gebäude schon mal vorkommen können.

Vorteile von Erdgeschosswohnungen

  • Oft ist ein eigener Gartenanteil dabei (als Sondereigentum deklariert)
  • Treppensteigen entfällt in der Regel
  • Unabhängig von Aufzügen
  • Haustiere können schnell raus
  • Schnelle Erreichbarkeit von Keller und Garage

Nachteile von Erdgeschosswohnungen

  • Einbrecher sind schneller „drin“
  • Oft weniger Privatsphäre. Passanten können von Außen hineinschauen
  • Manchmal dunklere Räume wegen der umliegenden Bebauung
  • Feinstaub und Autoabgase dringen möglicherweise schneller ein als in höheren Geschossen

Pluspunkte für Dachgeschosswohnungen

  • Herausragende Ausblicke
  • Viel Sonne, viel Licht
  • Große Privatsphäre
  • Schräge Wände stehen für ein Gefühl von Geborgenheit
  • Hohe Nachfrage im Fall des Wiederverkaufs, denn Dachgeschosswohnungen sind rar

Nachteile Dachgeschosswohnungen

  • Die teuersten Einheiten in einem Gebäude
  • Treppensteigen und Aufzugfahren nötig
  • Schräge Wände machen nicht jedes Möbel möglich (oft braucht man Sonderanpassungen vom Schreiner)
  • Für Haustiere weniger geeignet

Sie haben Familie oder planen, eine zu gründen? Dann ist vielleicht ein Reihenhaus für Sie eine gute Wahl. Preisunterschiede gibt es hier zum Beispiel zwischen Reiheneck- und -Endhäusern.

Bild: Neubauprojekt „Greenside Berlin-Pankow“ (JLL – Jones LangLaSalle Residential Development GmbH)