| Förderprogramme
Germany's booming real estate market gets a bosst from multiple funding programmes for houses built to energy-efficient standards.

Wer den Bau oder den Erwerb eines energieeffizienten Hauses plant, kann zusätzlich oder alternativ spezielle Fördermöglichkeiten für Energieeffizienz in Anspruch nehmen. Die KfW-Bankengruppe bietet Zuschüsse und Kredite für Bauherren und Käufer von nach ökologischen Maßstäben errichteten Neubau-Immobilien an.

KfW-Förderprogramme können sowohl untereinander als auch mit anderen Fördermöglichkeiten kombiniert werden. Allerdings darf die Summe aus Krediten, Zuschüssen und Zulagen die Summe der Gesamtkosten nicht übersteigen.

Es können bis zu 100 Prozent der Baukosten ohne Grundstück finanziert werden. Je Wohneinheit beträgt der maximale Kreditbetrag 100.000 Euro.

Das Förderprogramm „Energieeffizient Bauen”

Die KfW-Bankengruppe bietet mit dem Förderprogramm „Energieeffizient Bauen“ eine langfristige zinsgünstige Kreditfinanzierung für den Erwerb oder die Errichtung von KfW-Effizienzhäusern mit niedrigem Energieverbrauch und reduziertem CO2-Ausstoß. Gefördert werden drei KfW-Effizienzhaus-Stufen: KfW-Effizienzhaus 40, KfW-Effizienzhaus 40 plus und das KfW-Effizienzhaus 55.

Beim Erwerb oder Neubau eines KfW-Effizienzhauses ist eine energetische Fachplanung und Baubegleitung durch einen Sachverständigen obligatorisch. Dieser sollte in der Expertenliste für Förderprogramme des Bundes geführt oder eine nach § 21 EnEV zur Ausstellung von Energieausweisen berechtigte Person sein.

Die im Rahmen dieses Förderprogramms gewährten Kredite werden ausschließlich über Banken, Sparkassen und Versicherungen gewährt. Deshalb gilt auch hier: Der Antrag muss vor Beginn des Baus oder vor Unterzeichnung der notariellen Kaufurkunde gestellt werden!

Förderung für den Einsatz Erneuerbarer Energien

Wer sich für den Anschluss einer Solaranlage auf dem Dach entscheidet, kann unter Umständen zusätzlich Fördermittel der Programme „Erneuerbare Energien Standard“ oder „Erneuerbare Energien Speicher“ beantragen. Diese sind mit dem Programm „Energieeffizient Bauen“ kombinierbar.

Linktipp

Weiterführende Materialien zum KfW-Programm “Energieeffizient Bauen”

Informationen zu den Förderprogrammen “Erneuerbare Energien Standard” und “Erneuerbare Energien Speicher”

Neben dem KfW-Programm zur Förderung energieeffizienter Immobilien bietet das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrollen (BAFA) Förderungen für den Einsatz von Wärmepumpen, Solaranlagen und Biomassekesseln an. Achtung: die Mehrzahl dieser Förderprogramme gilt für Bestandsimmobilien! Neubau-Immobilien sind nur im Rahmen der „Innovationsförderung“ förderfähig, worunter insbesondere die Installation von solarthermischen Anlagen in Mehrfamilienhäusern und Anlagen zur Bereitstellung von Prozesswärme fallen.

Linktipp

Rahmenbedingungen für die Fördermöglichkeiten des BAFA im Bereich Energieeffizienz

Die meisten der hier vorgestellten staatlichen Förderprogramme zur Neubau-Finanzierung unterliegen keinen Einkommensobergrenzen. Anders sieht es bei der kommunalen Förderung aus. Hiervon profitieren insbesondere junge Familien mit Kindern. Rund 800 Kommunen in Deutschland bieten eine regionale Förderung für den Kauf von Neubau-Immobilien.

Titelbild: pixabay