| Immobilien-Kauf
Hier lohnt sich der Immobilienkauf!

Mit den langfristigen Perspektiven für Immobilienkäufer beschäftigte sich eine aktuelle Studie der Postbank. Das Kreditinstitut hatte das Wirtschaftsforschungsinstitut Prognos beauftragt, Kreise und Städte in Deutschland mit den werthaltigsten Perspektiven aufzuzeigen. Gemessen wurden diese bis zum Jahr 2030. Kriterien waren unter anderem die Wohnflächenentwicklung, die Zahl der Studenten, Arbeitgeber im Umkreis und die Bevölkerungsprognose.

Ob Sie Ihre künftige Neubau-Immobilie selber bewohnen oder zur Kapitalanlage nutzen möchten – in beiden Fällen lohnt es sich, die Ergebnisse dieser Studie anzuschauen. Denn in der Hälfte der insgesamt 402 deutschen Kreise und Städte können Käufer davon ausgehen, dass sie ihre Immobilie später gewinnbringend veräußern können. Das ergibt die Postbank-Studie.

Hohes Wertsteigerungspotenzial in diesen Städten

Was das Wertsteigerungspotenzial deutscher Städte betrifft, gab es in diesem Jahr eine Überraschung: Hamburg ist die Stadt mit dem höchsten Potenzial hinsichtlich der Wertsteigerung. Die Hansestadt hat in den vergangenen Jahren enorm zugelegt und sich als Immobilienstandort bis zum Jahr 2030 einen enormen potenziellen Wertzuwachs erarbeitet.

Gefolgt von München auf Platz 2. Rang 3 der Städte mit dem höchsten Wertsteigerungspotenzial ist Oldenburg im hohen Norden des Landes. Dann kommen Stuttgart, Bonn, Ingolstadt, Ludwigshafen auf Rang 7, Regensburg, Köln und Platz 10 ist Heilbronn. Interessant an diesen Ergebnissen ist, dass sich neben den erwarteten Siegern wie München und Stuttgart auch Städte wie Heilbronn und Oldenburg in der Liste etablieren konnten.

Diese Landkreise liegen vorn

Anders sieht es allerdings mit den Landkreisen mit dem höchstem Wertsteigerungspotenzial bis zum Jahr 2030 aus. Hier liegt der Fokus auf dem Süden, genauer, auf Bayern. Neun der Top-10-Standorte befinden sich hier. Allen voran der Landreis München, gefolgt von Ebersberg, Freising und Erding. Zu beachten ist: diese Landkreise befinden sich noch im S-Bahn-Einzugsgebiet der Isarmetropole. Nach den Landkreisen Landsberg am Lech, Dachau, Starnberg, Fürstenfeldbruck und Rosenheim folgt als Schlusslicht der Top Ten der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg.

Gefragt: Single-Wohnungen

Was die Wohnungsgrößen betrifft, gibt es derzeit einen klaren Trend in Deutschland. Ca. 70qm groß, geeignet für 1 bis 2 Personen. Die Nachfrage nach diesen Wohnobjekten wird in den nächsten Jahren extrem steigen, so Experten. In Bayern hingegen zieht es die Bevölkerung eher zu großen Wohneinheiten von ca. 110qm. Weniger nachgefragt werden aktuell Einfamilienhäuser mit ca. 200qm Wohnfläche. Es sei denn, sie grenzen an Metropolen wie Berlin und München. Hier lockt die Stadtrand-Lage.

In zahlreichen deutschen Gemeinden und Städten gibt es regionale Förderprogramme für den Immobilienkauf.

Titelbild: pixabay