| Immobilienauswahl
Open-plan modern kitchen from new build property development project "A SPACE" in Berlin's Arkonakiez from real estate agency ZIEGERT.

Der wichtigste Raum im Neubau ist aktuell die Küche. Was früher an Bedeutung dem Wohnzimmer beikam, wird nun von offenen Wohn-, Koch- und Essbereichen abgelöst. Damit einher gehen Trends wie der, dass man Freunde lieber in den eigenen vier Wänden trifft und auch der Boom der Kochmagazine im Hochglanzformat kommt nicht von ungefähr.

Deutschland im Küchen-Fieber. Nie zuvor haben wir so viel für Küchengestaltung ausgegeben und Trendscouts wollen herausgefunden haben, dass eine imposante Küche sogar wichtiger ist als das Statussymbol Auto. Über 6.000 Euro geben Deutsche durchschnittlich für die Gestaltung und Einrichtung einer neuen Küche aus.

Hersteller vermelden, dass der Umsatz in mittleren bis teuren Preissegmenten in den letzten Jahren um über 7 Prozent gestiegen ist, während der für einfache Küchenausstattungen stagnierte. Lesen Sie, was die Trendküche von heute ausmacht. Vieles davon werden Sie in aktuellen Exposés wiederfinden.

Offene Grundrisse sind gefragt

Faktor 1 für ein hochwertiges Küchenprädikat sind großzügige und offene Grundrisse. Optimal, wenn der Übergang zum Wohnbereich fließend ist. Wer kocht, zieht sich nicht mehr in kleine abgeschlossene Räume zurück, sondern nimmt teil am Geschehen. Man kocht und isst gemeinsam. Dafür haben allein in diesem und im letzten Jahr rund 20 Prozent aller deutschen Immobilienbesitzer, die noch keine offenen Küchenbereiche hatten, die Wände zwischen Koch- und Wohnzimmern selbst eingerissen. Wenn Ihnen speziell dieser Punkt wichtig ist, achten Sie bei Exposés von Neubau-Immobilien auf die Bezeichnung „Offene Wohn-, Koch- und Essbereiche“.

Geräte aufeinander abstimmen

Faktor 2 für eine „trendige Küche“: die Geräte sind sowohl aufeinander als auch auf die Küchenmöbel abgestimmt. Das erzeugt den gewünschten einheitlichen Look. Design-Serien von Markenherstellern sind gefragt. Oft lassen sich diese abgesehen von der Farbkombination auch daran erkennen, dass ein gemeinsames Element vorhanden ist, welches sich an jedem Gerät findet. Eine klare Formensprache der Küchengeräte in Kombination mit einer puristischen Einrichtung sind ebenfalls beliebt.

Beliebte Küchenfarbe ist Metallic

Faktor 3: die Farbwahl. Ob man will oder nicht: die Wahl der richtigen Farbe spielt bei der Einschätzung einer Küche in „trendig hochwertig oder nicht“ eine wichtige Rolle. Out sind weiße Küchen. Die Richtung geben Metalltöne, dunkelbraun, schwarz, dunkelgrau und blau an. Optimal, wenn die Küche zur Einrichtung des Wohnzimmers passt.

Dunstabzugshauben als Designfaktor

Faktor 4: Einer der angesagtesten Gegenstände im Küchenbereich ist zurzeit die Dunstabzugshaube. Wie sie aussieht, spielt eine entscheidende Rolle. Wer es ganz trendy mag, legt sich eine Dunstabzugshaube zu, die wie ein Flachbildschirm aussieht. „Flachschirmhauben“ heißen sie im Käuferjargon. Diese müssen nicht über dem Herd montiert werden; man kann sie auch an der Wand anbringen. Einige Hauben leuchten und verbreiten ein beruhigendes Licht im Raum.

Ergonomie der Geräte

Faktor 5: die Ergonomie der Küchengeräte. Nicht nur stylish sollen sie sein, die Küchengeräte von heute, sondern auch extrem bedienerfreundlich. Hier spielen auch die Punkte „Seniorengerechtes Wohnen“ und „Barrierefreiheit“ eine immer stärkere Rolle.
Noch nicht ein „Muss“, aber auf dem Vormarsch sind die vor Jahren noch als Utopie belächelten „Smart Home“-Technologien. Mit ihnen lassen sich elektrische Geräte, Licht, Heizung und Jalousien von unterwegs steuern. Lesen Sie mehr über Smart Home Technik.