| Förderprogramme

Bayern gehört zu den „förderfreundlichsten“ Bundesländern, was den Erwerb einer Neubau-Immobilie betrifft. Davon profitieren nicht nur Familien mit Kindern, sondern auch Alleinstehende. Wir stellen die unterschiedlichen Förderprogramme nachfolgend vor.

In Bayern: Das Bayerische Wohnungsbauprogramm

Wer eine Neubau-Immobilie im Großraum München erwerben möchte, hat zum Beispiel die Wahl zwischen dem Bayerischem Wohnungsbauprogramm und dem Bayerischen Zinsverbilligungsprogramm der BayernLabo.

Das Bayerische Wohnungsbauprogramm fördert mit einem Darlehen über höchstens 30 Prozent der Gesamtkosten Privatpersonen, insbesondere Familien mit Kindern, beim Kauf oder Bau eines Hauses oder einer Eigentumswohnung. Dabei gilt nicht ausschließlich die Regel des Selbstbezugs: gefördert wird auch der Erwerb von Immobilien, der später an Verwandte oder Verschwägerte vermietet wird.

Die Förderung erfolgt mit einem befristeten zinsverbilligten Darlehen und mit Zuschüssen. Achtung: es gelten bis auf Ausnahmen bestimmte Einkommensgrenzen! Diese Ausnahmen sind junge Ehepaare unter 40 Jahren, die nicht länger als 10 Jahre verheiratet sind, Menschen mit einem Behinderungsgrad von mindestens 50 Prozent und Unterhalt zahlende Personen.

Das Bayerische Zinsverbilligungsprogramm

Im Rahmen des Bayerischen Zinsverbilligungsprogramms unterstützt die BayernLabo vor allem junge Familien beim Kauf einer eigenen Immobilie mit einem befristeten zinsverbilligten Darlehen von maximal 100.000 Euro und 30 Prozent der Gesamtkosten. Auch hier sind klar definierte Einkommensgrenzen maßgeblich für die Höhe der Förderung.

Das München Modell: Eigentumswohnungen für mittlere Einkommen

Speziell für München bietet die Stadt das „München Modell“, mit dem sich auch Menschen mit mittlerem Einkommen in der lukrativen Millionenstadt eine eigene Immobilie finanzieren können. Im Unterschied zu zahlreichen anderen Förderprogrammen gilt dieses Modell nicht ausschließlich für Selbstnutzer: auch Kapitalanleger können davon profitieren.

Finanzierungshilfen und Förderdarlehen beim München Modell

Selbstbezieher einer Eigentumswohnung im Rahmen des München Modells haben die Möglichkeit, ergänzende Finanzierungshilfen, zum Beispiel Förderdarlehen, in Anspruch zu nehmen. Je nach Einsatz von Eigenkapital, Finanzierungszinsen und dem Erhalt weiterer Darlehen bzw. Zuschüssen können die monatlichen Belastungen durch den Kauf einer Immobilie sogar unter den bisherigen Mietkosten liegen.

Voraussetzungen für Selbstbezieher

Wer sich als Selbstbezieher für das München Modell interessiert, sollte über ein mittleres Einkommen gemäß klar definierter Obergrenzen verfügen. Eine weitere Voraussetzung ist, dass sich Wohnort oder Arbeitsplatz seit mindestens drei Jahren ununterbrochen im Stadtgebiet befinden. Ausgenommen Familien mit Kindern: hier genügt es, wenn ein Haushaltsmitglied seit mindestens einem Jahr im Münchner Stadtgebiet bzw. der Region 14 (dazu gehören die Bezirke München, Ebersberg, Erding, Freising, Dachau, Fürstenfeldbruck, Starnberg und Landsberg am Lech) wohnt oder arbeitet. Auch sollten Selbstbezieher bislang keine weiteren Immobilien besitzen und sich verpflichten, die grundstücksermäßigte Eigentumswohnung nicht vor Ablauf von 20 Jahren zu verkaufen.

Das müssen Kapitalanleger wissen

Im Rahmen des München Modells gilt: Selbstbezieher haben bei der Vergabe der Immobilien Vorrang vor Kapitalanlegern. Doch auch Letztere können Wohnungen als renditestarke Sachanlage erwerben. Es gelten die entsprechenden Einkommensobergrenzen. Auch sollten künftige Kapitalanleger mindestens drei Jahre in der bayerischen Landeshauptstadt wohnen oder arbeiten. Bis auf Familien: hier entsprechen die Vorgaben bei Wohn- und Arbeitsplatz denen von Selbstbeziehern. Des Weiteren müssen Kapitalanleger bei der Auswahl künftiger Mieter auf Vorlage eines Berechtigungsscheines bestehen und in den ersten fünf Jahren eine je nach Größe der Wohnung vorab im Modell definierte Anfangsmiete von derzeit maximal 9,00 Euro pro m2 veranschlagen.

Förderprogramme im Großraum München

Hier finden Sie Informationen zum Wohnungsbauprogramm der BayernLabo
Detailinformationen zum München Modell

Das Bayerische Zinsverbilligungsprogramm

Lesen Sie auch: Regionale Förderprogramme in Frankfurt und Hamburg

Titelbild: Klosterweg 12 (Baustolz GmbH)