| Immobilien-Kauf

„Der Zeitpunkt für einen Wohnungskauf könnte günstig sein“ – Interview mit Deutsche Bank Research Analyst Dr. Jochen Möbert

Wie lohnend sind Immobilien mittlerweile angesichts von Kostenanstiegen, dem Trendwechsel bei den Finanzierungszinsen und immer neuen gesetzlichen Anforderungen an Energieeffizienz? In welchen Regionen und Sektoren könnten weiterhin die Chancen überwiegen? Welche Fallstricke müssen Eigennutzer und welche sollten Kapitalanleger am Wohnungsmarkt beachten? Diese und weitere Fragen beantwortet Dr. Jochen Möbert, Volkswirt bei Deutsche Bank Research.

| Förderprogramme

So bewerten Immobilien-Experten den KfW-Förderstopp für den Neubau

Vor Kurzem hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz die Förderung von neuen Effizienzhäusern auf Eis gelegt. Das Konzept werde komplett überarbeitet und in absehbarer Zeit wolle man ein neues Programm vorstellen heißt es aus dem Ministerium. Dabei bleibt die Förderung für Effizienzhäuser im KfW 40 Standard in diesem Jahr noch bestehen, wenn auch mit reduzierten Mitteln. Fazit: Was die Förderung energieeffizienter Neubau-Immobilien betrifft, sieht es aktuell nicht hundertprozentig glänzend aus. Dennoch sollten Immobilienkäufer jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken. Denn: der Erwerb einer Neubauwohnung oder eines neuen Eigenheims lohnt sich mittel- bis langfristig in jedem Fall.

| Veranstaltungen

BERLINER IMMOBILIENMESSE 2019

Jeder, der in Berlin und Umgebung auf der Suche nach einer Eigentumswohnung oder einem Eigenheim ist, sollte sich das Wochenende vom 6. und 7. April vormerken. In der Arena Berlin öffnet Samstag und Sonntag, jeweils von 10 bis 18 Uhr, die BERLINER IMMOBILIENMESSE 2019 (BIM) ihre Pforten. Hier bekommen Sie einen kompakten Überblick zum Wohnungsmarkt von Berlin und der Region.

| Finanzierung

Baufinanzierung für verschiedene Lebenssituationen

Neues Jahr – neue Immobilie? Wer sich für 2019 den Erwerb einer Neubauwohnung oder eines neuen Eigenheims vorgenommen hat, profitiert weiterhin von niedrigen Zinssätzen. Obwohl das eindeutig ein großer Pluspunkt für den Immobilienkauf ist, sollte die passende Baufinanzierung vorab gut überlegt sein. Lesen Sie, welche Möglichkeiten für unterschiedliche Lebenssituationen optimal sind.

| Finanzierung

Baufinanzierung für Selbständige

Wer in Deutschland als Selbständiger tätig ist und eine Eigentumswohnung oder ein Eigenheim erwerben möchte, hat es nicht immer leicht mit der Immobilienfinanzierung. Im Gegensatz zu Angestellten und Beamten prüfen Banken bei Freiberuflern die Kreditwürdigkeit noch einmal genauer und sehr oft wird der gewünschte Kredit dann nicht gewährt oder es gibt saftige Risikopauschalen. Allerdings können Selbständige mit einigen Tipps ihr Standing im Bankgespräch verbessern und ihre Chancen auf die Finanzierung erhöhen.

| Förderprogramme

Neue Fördermöglichkeit: das Baukindergeld

Dieses Jahr hat die Große Koalition das neue Baukindergeld für Familien beschlossen. Dieses ist in weiten Teilen vergleichbar der ehemaligen Eigenheimzulage, die 1995 bis 2005 gezahlt wurde.  Mit dem staatlichen Zuschuss will die Bundesregierung Familien mit Kindern, die zum ersten Mal Wohneigentum erwerben, finanziell unter die Arme greifen. Der Zuschuss muss nicht zurückgezahlt werden.

| Bauen

Die energieeffizienten KfW-Häuser

Der Begriff „KfW-Standard“ taucht in immer mehr Baubeschreibungen und Exposés auf. Was es damit auf sich hat und über welche Kennzeichen ein Neubau verfügen muss, um diesem Standard zu entsprechen, lesen Sie auf dieser Seite. Gut zu wissen: Wer heute eine als „energieeffizient“ klassifizierte Immobilie erwirbt oder baut, kann von der KfW-Bank bereitgestellte Fördergelder beantragen.

| Finanzierung

Bereitstellungszinsen: Kostenfallen vermeiden

Oft sind es die scheinbar kleinen Dinge, welche den Preis für die Neubau-Immobilie in die Höhe treiben können. Zum Beispiel die Bereitstellungszinsen. Das sind Zinsen, welche vom Kreditgeber für den aktuell nicht genutzten, aber vom Kreditinstitut zurückgehaltenen Darlehensbetrag erhoben werden. Diese Zinsen sind gedacht als Entschädigung dafür, dass das zurückgehaltene Geld von der Bank nicht im Geldkreislauf verwendet werden kann. Den Käufer können sie mitunter teuer zu stehen kommen.

| Finanzierung

Alternative Immobilienfinanzierung für Kapitalanleger

Die meisten Immobilienkäufer wählen zur Finanzierung ihrer Neubau-Immobilie ein Annuitätendarlehen. Dieses zeichnet sich durch konstante Raten aus, die im Laufe von meistens 10 bis 20 Jahren zurückgezahlt werden. Insbesondere für Eigennutzer ist diese Finanzierungsform optimal, da sie aufgrund der vorab definierten Ratenbeträge über einen längeren Zeitraum hinweg gut planen können. Für erfahrene Kapitalanleger jedoch gibt es eine weitere interessante Finanzierungsform: das endfällige Darlehen.

Wichtig ist: diese Finanzierungsmöglichkeit bietet einige Vorteile, ist jedoch ausschließlich zu empfehlen für Kapitalanleger, die bereits längere Zeit am Markt agieren. Ein endfälliges Darlehen bietet im Vergleich zum Annuitätendarlehen den Vorteil, dass die zum Teil hohen monatlichen Raten entfallen. Gezahlt werden nur die monatlichen Zinsen des Kredits. Statt der monatlichen Tilgung wie beim Annuitätendarlehen wird der Kredit zu einem vorab festgesetzten Zeitpunkt nach beispielsweise 10 Jahren getilgt. Dann aber richtig: in den meisten Fällen ist die Tilgung des gesamten Betrags oder des größten Teils dieser Summe nötig. Der Immobilienkäufer sollte deshalb das Ziel haben, in den folgenden zehn Jahren nach dem Kauf so viel Geld anzusparen, dass der Kredit getilgt werden kann. Die mit der Kapitalanlage verbundenen Mieteinnahmen für die Immobilie reichen oft nicht zur Tilgung aus. Benötigt werden weitere Ansparmöglichkeiten.