| Ratgeber

Kondenswasser – oft eine Sache des Lüftmanagements

Es ist gerade im Herbst und Winter ein leidiges Thema: Kondenswasser an Fenstern, Fensterrahmen und Wänden. Es betrifft Dachfenster und Terrassentüren genauso wie die klassische Dachschräge und sucht Altbau-Wohnungen ebenso heim wie das Neubau-Haus. Das Kondenswasser allein ist nicht gefährlich, sondern eher ärgerlich. Wer es aber einfach „laufen“ lässt, muss in seinen vier Wänden Schimmel fürchten. Wie es zur Kondenswasser-Bildung kommt und was Sie aktiv dagegen tun können, beleuchtet Kerstin Funke in diesem Beitrag.

| Bauen

Der Haus-Check für die frostige Jahreszeit

Kälte, Hagel, Schnee: Rechtzeitig vor dem Winter kümmern wir uns automatisch um Stauden und Sträucher, um sie gut durch die kühle Jahreszeit zu bringen. Doch wie steht es um Ihre Immobilie? Auch Ihr Haus kann unter den frostigen Temperaturen leiden, wenn es nicht frühzeitig gut geschützt ist. Haben Sie an alles gedacht? Hier finden Sie eine Checkliste, um für ein richtig winterfestes Haus noch schnell nachzubessern.

| Bauen

Baubiologie für ein wohngesundes Leben

Baubiologie entdecken viele Menschen erst dann für sich, wenn sie mit gesundheitlichen Problemen kämpfen, die sie auf Mängel an ihrer Immobilie zurückführen. Ein kompetenter, professioneller Baubiologe kann vor, während und nach dem Bau einer Immobilie eine große Hilfe sein, um gesundheitsschädlichen Innenraumrisiken auf die Spur zu kommen und Abhilfe zu schaffen. Profis in Sachen Baubiologie sind Spezialisten für Schimmel- und Feuchtigkeitsschäden sowie Elektrosmog und beraten Sie auch bei der gesundheitsfördernden Einrichtung Ihrer Wohnräume. Wir haben die Aufgaben und Leistungen des Baubiologen einmal unter die Lupe genommen.

| Bauen

Holzelemente im Bad: kein Problem

Badelemente aus Holz sind stylish und edel. Früher galt ihr Einsatz als kompliziert, aber das ist jetzt vorbei. Sollten Sie überlegen, zum Jahresende das Bad (neu) zu stylen oder Ihrem Neubau gleich den angesagten Holzlook zu verleihen, lesen Sie was es bei Holz im Bad zu beachten gibt.

Das Wichtigste ist richtiges Lüften. Insbesondere beim Einsatz von Holzelementen im Bad oder auch bei Holzdielen dient ausreichendes und längeres Lüften der Vorbeugung gegen Schimmelbefall.
Holz ist nicht gleich Holz. Deshalb ist es wichtig, die Sorten für die Badausstattung zu wählen, die weniger stark auf Feuchteschwankungen reagieren. Im Fachjargon heißen diese Hölzer „ruhige Hölzer“. Birke zählt in jedem Fall dazu und wird deshalb auch gern im Saunabereich eingesetzt. Nichts falsch machen Sie auch mit kanadischem Ahorn, Buche, Walnuss, Teak, Kiefer und Erle.

| Bauen

Neubau-Immobilien vor Schimmel schützen

Auch Neubau-Immobilien können von Schimmel befallen werden. In den allermeisten Fällen liegt der Grund in einer nicht ausreichenden Belüftung der Räume. Feuchte Luft kann nicht regelmäßig entweichen und lagert sich da ab, wo es am kühlsten ist: meistens sind das die Außenwände. Schimmel entsteht ab einer Luftfeuchtigkeit von ca. 60 Prozent. Um zu erkennen, wie hoch die Feuchtigkeit in einem Raum tatsächlich ist, lohnt sich ein Hydrometer. Dieses kostet zwischen ca. 10 Euro und 30 Euro und misst die Feuchtigkeit im Raum.