| Immobilien-Kauf

Neu in 2021: Änderung der Maklergebühren

Auch in diesem Jahr gibt es rund um den Immobilienmarkt einige Änderungen. Nicht wenige davon wirken sich positiv auf Immobilienkäufer aus, zum Beispiel die neue Regelung für Maklergebühren, die ab jetzt gilt. Demnach zahlen Käufer einer Eigentumswohnung oder eines Einfamilienhauses maximal 50 Prozent der Maklerkosten, sofern der Verkäufer den Makler beauftragt hat. Die alleinige Kostenübernahme für den Makler durch den Käufer, die in einigen Bundesländern nicht selten war, entfällt somit. Lesen Sie, was das neue Gesetz zur Verteilung der Maklerkosten noch Gutes für Käufer bereithält.