neubau-quartier-zam-muenchen

Neubau-Quartier ZAM – Herzstück von München-Freiham

Seit den frühen 2000er Jahren ist einiges los im Münchner Westen. Im Bezirk Aubing-Lochhausen-Langwied wird seit längerem der Stadtteil Freiham entwickelt. Mit ZAM entsteht hier bis Ende 2024 das Stadtteilzentrum – realisiert durch die Projektentwickler ROSA-ALSCHER Group und Quarterback München. ZAM besteht aus 4 Gebäuden und bietet auf rund 100.000 m² Raum zum Arbeiten, Wohnen und Erholen.

Freiham – die größte Baustelle Münchens

Im Jahr 2019 lebten im ca. 350 Hektar großen Münchner Stadtteil Freiham nur 1.092 Menschen, zukünftig sollen es rund 25.000 sein. Der Stadtteil, ganz im Westen der bayerischen Hauptstadt gelegen, wird bis zum Jahr 2040 in mehreren Abschnitten realisiert. Infolgedessen entstehen Wohnraum und etwa 15.000 Arbeitsplätze.

Bei einem Streifzug durch Freiham wird man aktuell an vielen Stellen von Lärm, Staub und Bauverkehr begleitet. Doch nach Fertigstellung des Neubaugebiets, so das Ziel, soll Freiham ein lebendiger Wohn-, Arbeits- und Freizeitort am Rande der Stadt sein. Wen es dennoch ins Zentrum Münchens zieht, der steigt einfach in die S8 (Haltepunkt Freiham) oder S4 (Haltepunkt Aubing) und gelangt in ca. 20 Minuten in die Innenstadt. U-Bahn-Liebhaber müssen sich noch etwas gedulden: Die Anbindung wird bis Mitte 2030 dauern.

ZAM – das Wichtigste zum neuen Stadtteilzentrum

Das Neubau-Quartier ZAM, als Herzstück des Münchner Stadtteils Freiham, besteht aus vier Gebäuden samt einem 60-Meter-hohen Wohnhaus und stammt aus der Feder des Architekturbüros Störmer Murphy and Partners. ZAM, das bis Ende 2024 fertiggestellt sein soll, setzt einen besonderen Fokus auf nachhaltige Mobilität. Als Deutschlands erstes Quartier mit der Auszeichnung „Pre-Certified Good Mobility“ in Platin hat es im Bereich „integriertes und nachhaltiges Mobilitätskonzept“ die Nase vorne. Dazu zählen Merkmale wie Sharing-Angebote für Fahrräder, Pedelecs und Autos sowie E-Ladestationen für Pkw und Fahrräder. Konzipiert als 15-Minuten-Stadt punktet ZAM mit kurzen Wegen – ob zur Arbeit, zum Einkaufen, zu Erholungsorten oder zum eigenen Zuhause, und das auch ohne Auto.

Vogelperspektive des Neubau-Quartiers ZAM im Münchner Westen.
Bild: © ROSA-ALSCHER Group / Quarterback München GmbH

Zahlen

  • 4 Gebäude
  • 470 Wohnungen
  • ca. 30.000 m² Wohnfläche
  • ca. 19.000 m² Bürofläche
  • über 25.000 m² Shopping, Gastro, Nahversorgung
  • Geplante Fertigstellung Sommer/Herbst 2024
Seitenansicht des Neubau-Quartiers ZAM in Freiham.
Bild: © ROSA-ALSCHER Group / Quarterback München GmbH

Standort

  • Mahatma-Gandhi-Platz
  • Amalie-Nacken-Str.
  • Margarete-Vollmar-Str.
  • Emilie – Maurer-Str.
  • Bodenseestr. in 81249 München

Gemeinschaft im Fokus

ZAM, was für das bayerische „zusammen“ steht, rückt Gemeinschaft in den Fokus. Auf über 110.000 m² Gesamtfläche bietet das neue Quartier Platz zum Wohnen, für Begegnung und ein lebendiges Miteinander. Die Außenflächen zwischen den Neubauten bieten Sitzmöglichkeiten, einen Springbrunnen sowie eine umfangreiche Begrünung. Die in die Fassaden integrierten Arkadenstrukturen fungieren als überdachte Durchgangswege und öffnen den Weg zu den einzelnen Gebäuden. Der Mahatma-Gandhi-Platz, das Entrée zum Quartier, kann nach Angaben der Projektentwickler als Veranstaltungsort für Wochenmärkte und Konzerte genutzt werden. Ergänzt wird das Gemeinschaftskonzept durch über 10 Kitas, 4 Schulen, ein Bildungscampus, einen Sportpark mit Tribünenplätzen und Kultureinrichtungen in unmittelbarer Nähe.

Gemeinschaftsplatz im ZAM.
Bild: © ROSA-ALSCHER Group / Quarterback München GmbH

Vielfältige Wohnformen

Unter den 470 Wohnungen mit ca. 30.000 m² Gesamtwohnfläche, die im Neubau-Quartier ZAM entstehen, ist für unterschiedliche Lebensmodelle gesorgt. Die Grundrisse mit Größen zwischen 30 m² und 105 m² reichen vom Single-Apartment bis hin zum 5-Zimmer-Familiendomizil. Wohnraum über den Dächern Münchens – inklusive Alpenblick – bietet der 60 Meter hohe Turm, der zudem von einer außergewöhnlichen Fassade geprägt ist.

Geschäfte und Büros im ZAM

Das Areal rund um den Mahatma-Gandhi-Platz versorgt Bewohner mit vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten, darunter Geschäfte wie REWE, Vinzenzmurr, ALDI SÜD, LIDL, dm und tegut. Diese Unternehmen haben nach Angaben der ROSA-ALSCHER Group und der Quarterback München bereits Mietverträge unterschrieben. Ergänzt wird das Angebot durch Cafés, Restaurants, Sparkasse, Apotheke, Friseur, Physiotherapiepraxis und Fitnessstudio. Darüber hinaus entstehen im Neubau-Quartier ZAM ca. 19.000 m² moderne Bürofläche, die künftige Mieter flexibel gestalten können. Die ersten Firmen sind bereits eingezogen.

Die Gebäude sind von Arkadenstrukturen geprägt.
Bild: © ROSA-ALSCHER Group / Quarterback München GmbH

Sie sind auf der Suche nach einer Eigentumswohnung in Ihrer Nähe? Schauen Sie bei neubau kompass vorbei, der Nr. 1 für Neubau-Immobilien in Deutschland.

Text:   Janek Müller
Titelbild:   © ROSA-ALSCHER Group / Quarterback München GmbH

Wie nützlich waren diese Informationen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl 1

Noch keine Bewertungen vorhanden.

Diesen Artikel teilen
Lesen Sie als Nächstes
Seitenanfang