Kastanienallee63/64

Neubau von 43 Eigentumswohnungen

Merken Teilen

Entfernungen (Luftlinie) zum Bauobjekt

Brandenburger Tor
2.8 km
Flughafen Berlin-Tegel (TXL)
7.8 km
Kurfürstendamm (Kudamm)
7.5 km
Hauptbahnhof Berlin (ICE)
2.7 km
Flughafen Berlin Brandenburg
19 km
Flughafen Berlin-Schönefeld (SXF)
19.3 km
Potsdamer Platz
3.3 km

Projektdetails

Dieses Bauvorhaben ist abverkauft.
Kastanienallee 63, 10119 Berlin / Mitte
Wohntyp
Eigentumswohnung
Preis Auf Anfrage
Zimmeranzahl 1 - 5 Zimmer
Wohnfläche 129 m²
Bezugsfertig vsl. Frühjahr 2014
Einheiten 43
Kategorie Gehoben
Objekt-ID 2899

Kastanienallee63/64

Leben in der Kastanienallee 63/64

Lage

Die Kastanienallee, laut dem Berliner Tagesspiegel die "möglicherweise hipste Meile Deutschlands", ist bereits weit über die Grenzen der Hauptstadt hinaus bekannt. Sie verbindet die pulsierende Mitte mit dem quirligen Szenebezirk Prenzlauer Berg.

Lifestyle

Im kreativen Umfeld der unzähligen Bars, Cafes, Restaurants, Boutiquen und Galerien setzen internationale Künstler Trends, erschaffen hier die Originale für die multikulturellen Bohemiens, die aus aller Welt gekommen sind, um hier ein Stück Zukunft aktiv zu gestalten. Im elektrisierenden und vielsprachigen Umfeld der "ersten Adresse" der Stadt entstehen nicht nur Mode, Literatur, Architektur und Medien von morgen, sondern auch Lebensstile und -modelle, die den sich verändernden Gesellschaftsstrukturen Rechnung tragen.

Damals & Heute

Die Kastanienallee wurde 1826 als Verlängerung des Weinbergswegs angelegt und erhielt ihren Namen nach ihrer Erstbepflanzung, den Rosskastanien, die damals als Alleebäume gepflanzt wurden. Zu DDR-Zeiten sollte die ganze Gegend zuerst entmietet und dann abgerissen werden, um ein ehrgeiziges Wohnungsbauprogramm durchzuführen. Dafür fehlten letztlich die nötigen finanziellen Mittel. In die teilweise leerstehenden Häuser zogen illegal, aber geduldet, junge Leute ein, die sich dort auch mit alten Ofenheizungen wohlfühlten und sich im weitesten Sinne als Künstler oder Lebenskünstler verstanden. Nach der Wende

wurden die Häuser größtenteils saniert und modernisiert sowie Kriegslücken geschlossen. Die noch vorhandenen Bäume waren durch undichte Gasleitungen geschädigt. Sie wurden Ende der 1990er Jahre entfernt und auf kompletter Länge durch neue Kastanien ersetzt.Die Kastanienallee und ihre Umgebung wurden recht bald ein beliebtes Viertel mit vielen Cafes, Bars, Restaurants, Galerien und Boutiquen, der Boulevard selbst gilt mittlerweile als die Szenemeile Berlins. Im Berliner Volksmund wird die Kastanienallee wegen ihrer teils exklusiven Designerboutiquen samt entsprechendem Publikum scherzhaft auch "Castingallee" genannt.

Kultur

Zahlreiche Kunst- und Kulturangebote haben Mitte und den angrenzenden Prenzlauer Berg zu pulsierenden Quartieren unterschiedlichster Trends und Kulturen werden lassen, wo Sub- und Hochkultur zu einer spannenden Symbiose verschmelzen.

Architekturkonzept

Kastanienallee 63/64



Die KASTANIENALLEE 63 platziert sich selbstbewusst unter Bezugnahme auf klassische Proportionen in die unmittelbare Nachbarschaft. Der geplante Neubau mit Tiefgarage schließt die angrenzende, quartierstypische Blockrandbebauung. Die Fassade gliedert sich in Anlehnung an klassische Stadthäuser in ein Sockelgeschoss, vier Hauptgeschosse und die zweifach zurückgestuften Staffelgeschosse als Abschluss des Hauses. Die Dreiteilung in der Fassade wird unterstrichen durch das Motiv der "großen Fenster". Im Erdgeschoss die große Fensterfront, die den Gewerbebereich umschließt, in den Hauptgeschossen die vier großen Fenster mit Loggia, die den gemeinschaftlichen Wohnbereich mit Küche umschließen. Und zuletzt das über zwei Geschosse reichende große Fenster in der 5. und 6. Etage.

Baubeginn erfolgt!

Mit der KASTANIENALLEE 64 entsteht neben der Kastanienallee 63 ein hochwertiger Neubau mit moderner Fassade. Diese gliedert sich in ein Sockelgeschoss, drei Hauptgeschosse und drei weitere Vollgeschosse. Das Erdgeschoss glänzt mit seinen großen Fensterflächen, die eine gute Einsicht auf die Ladenflächen der dort ansässigen Gewerbe bieten. Die drei Hauptgeschosse darüber sind dem Straßenbild angepasst und fügen sich so harmonisch in die Umgebung ein.

Bilder zum Neubau Berlin Mitte

Das Dach ist das optische Highlight des Gebäudes. Es setzt sich wie ein skulptural gestalteter, mit hellem Blech verkleideter "Hut" über die Traufe des darunter liegenden Gebäudes, sodass im Vorderhaus insgesamt sieben Vollgeschossen entstehen. Der Seitenflügel bietet bis zum 4.OG Platz für exklusive Wohnungen und ist damit etwas niedriger gehalten.

Angaben gemäß EnEV (Kastanienallee 63):

Energieausweistyp: Bedarfsausweis
Endenergiebedarf: 52kWh/(m²*a)
Wesentlicher Energieträger: Erdgas
Baujahr: 2013
Angaben gemäß EnEV (Kastanienallee 64):

Energieausweistyp: Bedarfsausweis
Endenergiebedarf: 51kWh/(m²*a)
Wesentlicher Energieträger: Erdgas
Baujahr: 2013
Bilder zum Neubau in Berlin Mitte

Rechtlicher Hinweis: Die Informationen zum Bauvorhaben sind ein redaktioneller Beitrag der neubau kompass AG. Er dient ausschließlich Informationszwecken und stellt kein Angebot im rechtlichen Sinne dar. Die angebotenen Inhalte werden von der neubau kompass AG nach § 2 TMG veröffentlicht und kontrolliert. Informationen zu einer etwaigen Provisionspflicht sind beim Anbieter zu erfragen. Alle Angaben, insbesondere zu Preisen, Wohnflächen, Ausstattung und Bezugsfertigkeit sind ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.

Weitere Objekte in der Nähe

Objekttypen in Berlin

Stadtteile Berlin

Immobilien-Standorte nahe Berlin

Entfernung zu Berlin bis 20 km